Faschismusgesetze

Faschismusgesetze  aus der Gleichschaltungszeit und ihre Gültigkeit

RGBl. / BGBl.    Teil     I  Inland
                         Teil     II  Ausland
1959 BGBl.        Teil     III  Bereinigung  Nichtamtlicher Teil BRD

Das RuStAG 1913 war von 01.01.1914 bis zum 04.02.1934 gültig.
1913 Jul 22   Reichs- oder Staatsangehörigkeitsgesetz  S. 583
                    die unmittelbare Reichsangehörigkeit für Kolonieen im Ausland
1919 Aug 11  Weimarer Reichsverfassung / deutsche Verfassung
                     Art. 110  RuStAG 1913
1923 Nov 05  Gesetz Änderung  RuStAG 1913   S. 1077
1924 Juni 27  Verordnung  RuStAG  Personalausweis  S. 659
                     Sprachliche Einführung
                     Vom Personen-Ausweis zum Personal-Ausweis

Gleichschaltungsgesetze / Faschismusgesetze 

1933              30. Januar           Die Gleichschalter / Faschisten gehen zur Machteroberungsphase an Bord.

1933 Feb 01  Verordnung Auflösung des Reichstags  S. 45
1933 Feb 01  Verordnung Neuwahl des Reichstags  S. 45
1933 Feb 02  Verordnung Änderung des Reichswahlgesetzes  S. 45
1933 Feb 03  Verordnung Durchführung Reichswahlgesetz  S. 46
1933 Feb 01  Verordnung Auslegung der Stimmlisten  S. 47
1933 Feb 06  Verordnung Reichstagswahl  S. 49
Die deutschen Völker wurden gleichgeschaltet zumdeutschen Volk
1933 Feb 04     Verordnung Schutz des deutschen Volkes  S. 35
1933 Feb 04  1 Verordnung Schutz des deutschen Volkes  S. 41
1933 Feb 07  2 Verordnung Schutz des deutschen Volkes  S. 53
1933 Feb 07  3 Verordnung Schutz des deutschen Volkes  S. 54
Die deutschen Völker wurden gleichgeschaltet zumdeutschen Volk
1933 Mär 21    Verordnung Sondergerichte  S. 136
1933 Mär 31 1 Gesetz Gleichschaltung der Länder   S. 153
1933 Apr 07  2 Gesetz Gleichschaltung Länder  S. 173
1933 Jul  03   Gesetz Freistaat Oldenburg Landesteil Oldenburg
                     Titulierungsrecht Bankenvorstand
                     LzO-Gesetz vom 03.07.1933  §§ 1 und 16 II.
                     DasTitulierungsrecht  für den Bankenvorstand
                     wurde nach Gleichschaltung der Länder eingeführt.
1933 Jul  14  Gesetz Volksabstimmung Aufgehoben am 20.Sept.1945
1933 Jul 14   Gesetz Aberkennung der deutschen StA  S. 480
                   Sprachliche Einführung vor dem 05.02.1934
1933 Jul 26   Verordnung Aberkennung der deutschen StA S. 538
                   Sprachliche Einführung vor dem 05.02.1934
1933 Sep 12  Gesetz Reichskonkordat (Kirchensteuer)  S. 625
1933 Okt 14   Verordnung Auflösung Reichstag  S. 729
1933Nov 12   Volksabstimmung Austritt Deutschlands aus dem Völkerbund
                       Das Völkerrecht ist für Deutschland außer Funktion
1934 Jan 30  Gesetz Neuaufbau des Reichs  S. 75
1934 Feb 02  1 Verordnung Neuaufbau des Reichs  S. 81
1934 Feb 03  unmittelbareLandesbeamte  S. 81
1934 Feb 03  Begnadigungsrecht der Länder  S. 82
1934 Feb 02  3 VerordnungSteuernHeimatländer  S. 83
                    Das gleichgeschaltete Volk    komplett entmachtet
1934 Feb 02  Verordnung über die deutsche StA  S. 85
                    Es gibt nur noch eine deutsche Staatsangehörigkeit
                                                                 (Reichsangehörigkeit)                 
                    Auflage 1936 Neues Staatsrecht Seite -54- II 1. a)
                    Die Reichsangehörigkeit wir unmittelbar als deutsche
                    Staatsangehörigkeit erworben.  R=StAG
                    Deutschland wurde Kolonie
                    Das gleichgeschaltete Volk    komplett entrechtet
1934 Feb 16  1 Gesetz Überleitung der Rechtspflege  S. 91  
1934  Okt 16    Gesetz Einkommensteuer  S. 1005
1934 Dez 12  2 Gesetz Überleitung Rechtspflege  S. 1201
1934 Dez 20     Gesetz Änderung Rechtsanwaltsordnung  S. 1258
1935 Jan 24  3 Gesetz Überleitung der Rechtspflege  S. 65
1935 Feb 01     Erlaß  Landesbeamten  S. 73
1935 Feb 01     Erlaß  Reichsbeamten  S. 74
1935 Apr 13     Gesetz Kehrbezirke Schornsteinfeger  S. 508
1935 Mai  15    Gesetz  Die Einbürgerungsbehörde entscheidet und
                       verleiht die deutsche Staatsangehörigkeit     S. 593
                       Der BRD Staatsangehörigkeits-Ausweis wird
                       beantragt in der Ausländerbehörde       
1935 Dez 13  2 Gesetz Änderung Rechtsanwaltsordnung  S. 1470
1935 Dez 13  Gesetz Rechtsberatung  S. 1478
1935 Dez 13  Verordnung Rechtsberatung  S. 1481
1936 Feb 27  Gesetz über die Befähigung zum Richteramt S. 127

1937 Feb 10  Gesetz Reichsbank / Deut. Reichsbahn Teil II  S. 47
                     Reichsbahn Heimat / Deutsche Reichsbahn
1937 Mär 11  Justizbeitreibungsordnung  S. 298
1937 Mai 11  Gesetz Paß- Ausländerpolizei- Melde- Ausweiswesen
                     Vom Personen-Ausweis zum Personal-Ausweis

1938 Mär 13     Gesetz Wiedervereinigung Österreich / DR  S. 237
                       Aufgehoben BGBl. für die Republik Österreich
1938 Apr 26  1  Verordnung auf Grund der Verordnung S. 415
1938 Mai 10      Verordnung Ausländerpolizei Ausweiswesen  S. 511
1938 Jul  03      Verordnung deutsche StA im Land Österreich  S. 790
1938 Jul  22      Verordnung paßrechtl. Vorschriften Österreich  S. 913
1938 Jul  22      Verordnung über Kennkarten  S. 913
1938 Jul  23   1 Bekanntmachung Kennkartenzwang  S. 921
1938 Jul  23   2 Bekanntmachung Kennkartenzwang  S. 922
1938 Jul  23   3 Bekanntmachung Kennkartenzwang  S. 922
                        Vom Personen-Ausweis zum Personal-Ausweis
1938 Jul  25      Anordnung Wehrdienst Österreich  S. 921
1938 Aug 22     Ausländerpolizeiverordnung
1938 Nov 24  2 Verordnung auf Grund der Verordnung    S. 1668
1938 Dez 03     Verordnung Einsatz des jüdischen Vermögens S. 1705

Haavara-Handelsabkommen: Braunschild und die Zionisten arbeiteten bemerkenswert zusammen. Deutschland profitierte von diesem Handels-abkommen, das zwischen 1933 und 1939  ca. 106 Millionen Reichs-mark  betrug. Buch: „Die geheime Macht hinter den Zeugen Jehovas“.
1939 Feb 17  Gesetz Heilpraktiker  S. 251
1939 Feb 18  Verordnung Heilpraktiker  S. 259
1939 Apr 20  Verordnung d. StA / d. Volkszugehörigkeit  S. 815
1939 Jun 15  Gesetz über die Deutsche Reichsbank  S. 1015
                    Reichsbank Heimat  /Deutsche ReichsbankNaZi
1939 Sep 01  Gesetz deutsche Staatsangehörigkeit Danzig  S. 1547
1939 Nov 11  Bekanntmachung StA Memelländer  Teil II S. 999
1945 Apr 09    Auf Braunschilds persönlichen Befehl wird der
                     Spionage Abwehrchef Admiral Canaris (1935 bis 1944)
                     mit 5 seiner engsten Freunde am 09. im KL Flossenbürg
                     hingerichtet. Die Getöteten wußten, das Braunschild im
                     Auftrag von Tothschild die Heimat der deutschen
                     Völker durch Gleichschaltungzerstört hatte. 

1945 Apr 30     Braunschilds  Flucht aus Berlin
                      Die Sowjetunion stellten keine Sterbeurkunde aus
                      Die Blut DNA-Analyse nicht von Braunschild
                      Braunschild  überlebte  in Argentinien

1945 Kein Friedensvertrag   HLKO Art. 24   Kriegslisten sind erlaubt

1945 SHAEF  Militärregierung – Deutschland
                       Gesetz Nr. 1   Aufhebung Nationalsozialistischer Gesetze
                        …die seit dem 30. Januar 1933 eingeführt wurden……….
                        …verlieren hiermit ihre Wirksamkeit…… 
           Nicht alle  GleichschaltungsGesetze  wurden  ausgerottet / zerstört
        Kriegslist   Kriegslist   Kriegslist   Kriegslist   Kriegslist   Kriegslist

1945 Kein Friedensvertrag   HLKO Art. 24   Kriegslisten sind erlaubt

        Das deutsche Volk besitzt seit 1934 keine Menschenrechte
        Das gleichgeschaltete deutsche Volk ist komplett entrechtet
1945 Apr         Rheinwiesen-Kriegsgefangenenlager
                              Das Rote Kreuz (IKRK) wurde von den Amerikanern
                       abgewehrt, den deutschen Soldaten zu helfen.
                       Das gleichgeschaltete deutsche Volk ist komplett entmachtet

1945 Jul 10    Gesetz Überleitung in die österreichische StA
                      Staatsgesetzblatt für die Republik Österreich  S. 81
1946 Jän 18   Staatsangehörigkeit – Überleitungsnovelle 
                      Staatsgesetzblatt für Republik Österreich  S. 57
                   Die Österreicher wurden aus der
                   deutschen Staatsangehörigkeit entlassen.
                          
1946 Jun 29  Amtsblatt für Schleswig-Holstein
                    Amtsblatt der Militärregierung Deutschland SHAEF
                    Anordnungen der Militärregierung Deutschland
                    Britisches Kontrollgebiet Kriegslist
                    Keine Aufhebung der Zwangsangehörigkeit 
                    R=StAG  deutsche Staatsangehörigkeit

1946 Jan 30  Kontrollratsgesetz Nr. 11    Der Kontrollrat verfügt wie folgt:
Artikel I. Folgende Vorschriften des Strafgesetzbuchs für das Deutsche Reich vom 15. Mai 1871 in seiner gegenwärtigen Fassung werden hiermit ausdrücklich aufgehoben: Paragraphen 2, 2b, 9, 10, 16 Absatz 3, 42a Ziffer 5, 42k, 80 bis 94 einschließlich, 102, 103, 112, 134a, 134b, 140, 140a, 140b, 141, 141a, 142, 143, 143a, 189 Absatz 3, 210a, 226b, 291, 353a, 370 Ziffer 3.
Warum wurden diese Vorschriften aufgehoben?        ? Kriegslist !

1946 Mär 01      Verordnung Nr. 17 (EA) – Bewohnerlisten
                        Militärregierung Britisches Kontrollgebiet
                          
1949 Mai 23  Grundgesetz 1 für die BRD  Militärgesetz / Provisorium
                       Art. 25    Vorrang des Völkerrechts
                       …unmittelbar für die Bewohner der BRD
                      Die Menschenrechte sind für die BRD-Bewohner ohne Funktion
                      Das gleichgeschaltete deutsche Volk ist komplett entrechtet

1949 Nov.17         Amtsblatt der AHK für Deutschland
                                                Gesetz Nr. 12
NICHTIGKEIT  VON  NATIONALSOZIALISTISCHEN  RECHTSVOR- SCHRIFTEN  ÜBER  STAATSANGEHÖRIGKEIT
                  
    Die Heimat ruft!    Die Heimat ist einsam, solange die Lüge regiert
1959 Aug 01 Bundesgesetzblatt Teil III     Nichtamtlicher Teil
                   Sachgebiet        Staats- und Verfassungsrecht
                   100 – 1 Grundgesetz BRD 23.05.1949
                   102 – 1 RuStAG 1913
                   102 – 2 R=StAG 1934
                   102 – 3 Verleihung der deutschen Staatsangehörigkeit
                   Die Gleichschaltung  entwertet  Heimatbegriffe

                    ------- Die BRD istnichtmeine Heimat ------

1961 Sep 08     DRiG § 17    Ernennung zum Richter
                       Ernennungsurkunde zum Gleich-Richter (Faschist)
                       Art. 97 GG   Unabhängige Gleich-Richter (Faschisten)

                       DRiG § 18Nichtige Ernennungnach Art. 116 GG
                       wenn der Ernannte keinGleich-Richter (Faschist)ist
1990 Sep 12     Gesetz Vertrag Deutschland  BGBl. Teil II Ausland S. 1317 
1991 Mär 15     Bekanntmachung Vertrag Deutschland BGBl. Teil Teil II S. 587
                       Das deutsche Volk ist komplett entmachtet und entrechtet             .
                       Die BRD-Bewohner werden am Nasenring in die EU gezogen
          Kein Friedensvertrag   HLKO Art. 24   Kriegslisten sind erlaubt


2002 Jan 16    Grundgesetz 2 für die BRD   Basic law2   siehe
                      Europäisches Übereinkommen über die Staatsange-
                      hörigkeit1 Nichtamtliche Übersetzung Deutschlands 
          Kein Friedensvertrag   HLKO Art. 24   Kriegslisten sind erlaubt
                  
Art. 139 GG  Bindewirkung für alle deutschen Gerichte und Verwaltungsinstanzen
                     Jeder BRD- Bewohner ist in der Pflicht, sich von der
                     Gleichschaltung zu befreien.          Urkunde 146
                     Das Gleichschaltungssystem löst den Stillstand der Rechtspflege aus
                     Das Grundgesetz vernichtet sich selbst.
1999 Jul 15    Gesetz zur Reform des Staatsangehörigkeitsrechts BGBl. I S.38
                     BGBl. Teil III
                     102 – 1  RuStAG 1913 bereinigt zum StAG 1913
2010 Dez 08 Staatsangehörigkeitsgesetz von 1913
                   BGBl. Teil III
                   102 – 2 R=StAG 1934  Reichsangehörigkeit = unmittelbare
                                                            deutsche Staatsangehörigkeit, ist beseitigt.
                      102 – 1      StAG 1913   unmittelb. deutsche Staatsangehörigkeit

§ 1 Deutscher im Sinne dieses Gesetzes ist, wer die Staatenlosigkeit besitzt.
§ 2 Deutscher ist, wer die … unmittelbare Reichsangehörigkeit besitzt. (weggefallen)
2012            ESM-Vertrag Fiskalpaket Ermächtigungsgesetz für die EU-Verwaltung
2012 Jul 25 Bundesverfassungsgericht Urteil
Die Hohe Hand hat das Ermächtigungsgesetz von 1933 aufgehoben und die deutsche Verfassung ist weiterhin gültig (Art. 140 GG). Die Urkunde 146 beseitigt die Kriegslist und beendet den Waffenstillstand von 1945 durch Friedensverträge mit den Siegermächten und Feindstaaten.
Die BRD ist keine Heimat. Sie darf und kann keinen Friedensvertrag schließen…….